Infos von der BN Ortsgruppe Lohr zur B26n

Passt eine neue Bundesstraße für den Transitverkehr durch die Region noch in die Zeit?
Welche Naturzerstörung würde sich dadurch im Bereich Lohr ergeben?
Welche Auswirkungen und welchen Nutzen hätte Lohr und Umgebung davon?
Welche Verkehrszahlen ergeben sich mit B26n laut dem neuesten Verkehrsgutachten in der Region Lohr?

800m Abstand zum neuen Baugebiet an der Steinfelder Straße von der B276 Fortführung am Rohmberg vorbei nach Steinfeld.
Mit einer Verkehrsbelastung von ca 13.000 Kfz pro Tag, davon ca 1.400 LKWs (laut Verkehrsgutachten aus Mai 2019).
Auf der Steinfelder Straße durch Sendelbach wird eine Zunahme von 900 Kfz pro Tag, davon 500 LKWs prognostiziert.

Blick vom Romberg über die Streuobstwiesen und  Felder auf die andere Mainseite zwischen OBI und Rodenbach.
So sieht es heute noch dort aus. Hier würde sie verlaufen, die Verlängerung der B276 aus Partenstein über Lohr nach Steinfeld zur B26n, der sogenannte Zubringer Lohr (Ausbaustufe als Bundesstraße).

Ort: Lohr, am grünen Markt

Zurück